ASC Göttingen von 1846 e.V.
Danziger Str. 21
37083 Göttingen

Telefon (0551) 517 46 45
Fax (0551) 517 46 47
info@asc46.de
Basketball
2. Regionalliga Basketball Herren

Erster Sieg für Königsblau-Reserve

Nachdem der Saisonstart vergangenes Wochenende aufgrund von Quarantäne-Fällen beim Gegner ausfallen musste, konnten die zweiten Herren nun endlich ihr erstes Spiel in der 2. Regionalliga absolvieren. Mit 97:85 gegen die BSG Bremerhaven gelang auch direkt der erste Sieg.

Im Vergleich zur Aufstiegssaison tritt der ASC in dieser Spielzeit mit leicht verändertem Kader auf. Mit Arne Kolb und Paul Hagenström (beide absolvieren derzeit ein Auslandssemester) fehlen zwei Starter und Leistungsträger der letzten Saison. Flügelspieler Daniel Meyer wird erst später in der Saison wieder zum Team stoßen. Die dadurch entstandene Lücke soll durch Verstärkungen aus der eigenen Jugend (Henri Appold, Kai Leinhos) sowie Neuzugänge geschlossen werden. Vom letztjährigen Oberliga-Konkurrenten BG 74 Göttingen stoßen mit Tim Hackel und Jannis Rodeck zwei sehr talentierte junge Spieler zum Team, die auch in der NBBL bei den BG Göttingen Juniors als Leistungsträger auftreten. Mit Max Wüllner erhält die Mannschaft zudem weitere Verstärkung auf der Centerposition. Auch er ging letzte Saison noch in der NBBL auf Korbjagd und wird dieses Jahr erst seine zweite Saison überhaupt spielen. Ein Blick auf die Kaderliste des ersten Spiels macht eines klar: Der ASC setzt vor allem auf Jugend. Nur zwei der zwölf eingesetzten Spieler waren älter als 22, insgesamt hatte der Kader ein Durchschnittsalter von 20,1 Jahren. Nicht zur Verfügung standen Youngster Erik Haubrock sowie die beiden Routiniers Taj Mouarrawy und Nico Gießler. Gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gäste entwickelte sich von Beginn an ein intensives, schnelles Spiel mit vielen Punkten auf beiden Seiten. Wären Zuschauer zum Spiel zugelassen gewesen, hätten sie ein Offensivfeuerwerk auf beiden Seiten genießen können: Der ASC startete hochmotiviert und punktete konsequent über den eigenen Fast Break. Die BSG konterte dagegen mit gutem Zug zum Korb und starken Würfen aus der Distanz. Bei den Gästen lief dabei fast alles über den cleveren Point Guard Mitja Kruhl (28 Punkte) sowie Johannes Heiken (27) und Bennet Gullatz (22), die zusammen für 77 der insgesamt 85 Punkte verantwortlich zeichneten. Zwischenergebnis nach der ersten Halbzeit: 57:64 aus Sicht des ASC. Coach Gökhan Özbas und sein Co-Trainer Christoph Gruhn waren sich einig: 64 Punkte der Gäste waren eindeutig zuviel. Und so wurde der Fokus in der Halbzeit auf die Defensive gelegt – mit Erfolg: Angeführt von Kapitän Gregor Raddatz wurde die Penetration des Gegners nun konsequenter verhindert und in der Rotation war man hellwach, so dass die Würfe der Bremerhavener vermehrt ihr Ziel verfehlten. Die dadurch entstandenen Reboundmöglichkeiten konnten besonders Jannis Rodeck und Max Wüllner nutzen. Zusammen schnappten sie sich 21 Rebounds. Aufgrund der Tiefe des Kaders konnte konsequent durchgewechselt werden, um den defensiven Druck permanent hochzuhalten. In der zweiten Hälfte erlaubte man der BSG somit nur noch 21 Zähler, im letzten Viertel ließ man sogar nur noch 8 Punkte zu. 
Offensiv führten die Point Guards Henri Appold und Tim Hackel nicht nur gekonnt Regie, sondern drückten dem Spiel förmlich ihren Stempel auf. Clever erspielten sie durch die richtig gewählten Spielzüge Mismatches in der Verteidigung der Gäste und konnten diese dann konsequent ausspielen. Beide beendeten das Spiel mit 24 Punkten. Besonders im Fall von Hackel ist dies bemerkenswert, punktete er in der letzten Saison in der Oberliga noch lediglich 3,7 Punkte im Schnitt. Den Erfolg auf diese beiden Spieler zu reduzieren, würde der Leistung des ASC aber nicht gerecht werden. Wie so häufig in der Vorsaison war der Schlüssel zum Erfolg eine hochmotivierte. Mannschaftsleistung, bei der alle 12 Spieler zum Einsatz kamen und 10 Spieler punkten konnten. Wichtiger war allerdings die Bereitschaft, in der Defensive alles zu geben. Entsprechend zufrieden zeigte sich Head Coach Gökhan nach dem Spiel: „Das Ergebnis darf man jetzt nicht überbewerten, aber auch unabhängig vom Resultat bin ich wirklich stolz auf die Jungs, weil sie das Spiel und damit die Saison genau richtig angegangen sind. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen hart gearbeitet und einen Ehrgeiz entwickelt, der in dieser Form noch gefehlt hatte. Wie Henri und vor allem auch Tim das Spiel dann an sich gerissen haben, war schon bemerkenswert.“ Für den ASC spielten: Appold (24 Punkte / 3 Dreier), Hackel (24), Baumgarten (2), Büschlepp, Engelke, Götz (6), Leinhos (3/1), Raddatz (9), Rivas Vega (3), Rodeck (10/1), Uphaus (10/1), Wüllner (6)

ASC Göttingen von 1846 e.V.
37083 Göttingen

Telefon (0551) 517 46 45
Fax (0551) 517 46 47
info@asc46.de

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.