ASC Göttingen von 1846 e.V.
Danziger Str. 21
37083 Göttingen

Telefon (0551) 517 46 45
Fax (0551) 517 46 47
info@asc46.de
Basketball
Regionalliga Basketball Herren

Erste Herren mit erfolgreichem Saisonabschluss

Mit vier Punkten aus den letzten beiden Partien verabschieden sich die Regionalliga-Basketballer des ASC Göttingen aus der Spielzeit 2021/22. In beiden Begegnungen lautete der Gegner Rot-Weiss Cuxhaven Baskets. Nachdem die Königsblauen das erste Spiel am Samstag in Cuxhaven deutlich mit 87:56 gewannen, fand das Rückspiel am Sonntag gar nicht mehr statt, da Cuxhaven nicht rechtzeitig im Hainberg Gymnasium erschien.

Im Gastspiel bei den Baskets war der ASC von Beginn an das spielbestimmende Team, startete mit einem gelungenen Mitteldistanzwurf von Jannis Rodeck in die Partie und konnten sich früh eine hohe Führung gegen den Tabellenletzten erspielen.

Angeführt von den Allroundperformances von Kapitän Philipp Sprung (24 Punkte, 10 Rebounds, 6 Assists) und Nick Boakye (15 Punkte, 18 Rebounds, 7 Assists) erspielten sich die Königsblauen eine 50:30-Halbzeitführung. Die Minuten wurden gut unter den acht mitgereisten Spielern aufgeteilt, die gemeinsam einige schöne Spielzüge präsentieren konnten. Neben Sprung und Boakye stach noch Center Niko Schultz mit 22 Punkten (5 Dreier, 9 Rebounds) auf dem Scoreboard hervor. Das dritte und vierte Viertel wurde mit 28:7 bzw. 19:9 gewonnen und so stand am Ende ein Ergebnis von 87:56 auf dem Spielberichtsbogen. Auf Seiten der Gastgeber erzielte Marc Klesper die Hälfte der Cuxhavener Punkte (28) und verhinderte so eine höhere Niederlage.

Durch das erfolgreiche Wochenende kommen die Königsblauen auf eine Bilanz von 12:14 Punkten und beenden die Saison in einer im Mittelfeld sehr engen Tabelle auf Platz Neun. Head Coach Gökhan Özbas fasst seine erste Saison als Trainer der ersten Herren positiver zusammen, als es die Bilanz vermuten lässt: „Die Corona-Saison war durch Verlegungen, Planungsunsicherheiten und viele Ausfälle wirklich sehr herausfordernd. Deswegen sind wir jetzt auch ein bisschen froh über den Saisonabschluss, auch wenn wir natürlich lieber in den Playoffs spielen würden. Mit der Tabelle sind wir nicht ganz zufrieden, da wir mindestens eine ausgeglichene Bilanz erspielen wollten. Aber wir sind auch nicht so weit von den Playoffs entfernt, wie es der Tabellenplatz vermuten lässt. Die viertplatzierten Neustädter haben vier Siege mehr als wir. Bei unseren 14 Niederlagen waren wir eigentlich nur in drei Spielen wirklich unterlegen. Alle anderen Spiele hätten wir gewinnen können, teilweise sogar gewinnen müssen. Wir sind dabei eins von sechs Teams, die ein positives Punktverhältnis aufweisen können. Wenn man bedenkt, wie jung unser Kader teilweise ist und mit welchen Personalproblemen wir phasenweise zu kämpfen hatten, ist das schon eine gute Leistung. Sehr wichtige Führungsspieler haben über weite Strecken der Saison gefehlt. Wichtiger als der Tabellenplatz ist in dieser Saison, dass wir die Entwicklungsziele, die wir uns am Anfang der Saison gesteckt hatten, zum größten Teil erreicht haben. Die Mannschaft ist über den Großteil der Saison sehr geschlossen aufgetreten und hat echten Kampfgeist entwickelt, wie man z. B. in der Partie in Rendsburg gesehen hat. Jeder Spieler hat sich weiterentwickelt und Erfahrung gesammelt. Philipp und Nick sind noch mehr in die Rolle als Leader hineingewachsen, Dominik und vor allem Nick haben sich auf der Aufbauposition stark verbessert, was eigentlich nicht ihre Stammposition ist. Niko hat in seinen leider limitierten Minuten gezeigt, wie dominant er in dieser Liga sein kann, und Chris hat sich als Scorer in dieser Liga bewiesen. Besonders freut mich die Entwicklung von Jannis, der als Rookie die drittmeisten Minuten absolviert hat. Natürlich gibt es noch einige Baustellen, vor allem auch auf mentaler Ebene. Wir müssen noch lernen, in den wichtigen Phasen etwas mehr die Ruhe zu bewahren und auch, wie man ein Spiel in den letzten Minuten souverän über die Bühne bringt. Auch müssen wir uns mehr auf uns konzentrieren und weniger mit Schiedsrichterentscheidungen hadern, die wir nicht beeinflussen bzw. ändern können. Insgesamt kann ich ein positives Fazit ziehen. Wenn unser Kader komplett ist, sind wir ein schwer zu knackender Gegner. Jetzt gilt es erstmal, die Saison ein wenig sacken zu lassen, bevor wir in die Gespräche bzgl. nächster Saison gehen. Vielen Dank an alle Unterstützer. Hoffentlich können wir nächste Saison alle Spiele wieder vor Zuschauern spielen.“

Für den ASC spielten: Boakye (15 Punkte/2 Dreier, 18 Rebounds, 7 Assists) Jaschweski (5/1, 6 Assists), Sprung (24/2, 10 Rebounds, 6 Assists), Heidelberg (3/1), Rodeck (13/1), Hackel (2), Schultz, N. (22/5, 9 Rebounds), Wüllner (3/7 Rebounds).

ASC Göttingen von 1846 e.V.
37083 Göttingen

Telefon (0551) 517 46 45
Fax (0551) 517 46 47
info@asc46.de

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.